Nachhaltigkeits Challenge 'Wir wollen echte Lebensmittel' #FS_NC15

Schon im letzten Jahr haben die Meyers von Finding Sustainia viele tolle Nachhaltigkeits-Challenges durchgeführt. An der ein oder anderen habe ich mich beteiligt und das war sehr bereichernd und inspirierend.

In diesem Jahr geht’s gleich weiter. Für Februar steht ‚Ernährung ohne Fußnoten – wir wollen echte Lebensmittel‚ (ich ergänze hier #FS_NC15) auf dem Programm. Lebensmittel mit vielleicht unerwünschten Zusatz- und Inhaltsstoffen sollen hier auf den Prüfstand. Diese gibt es vermutlich auch dort, wo wir sie gar nicht vermuten.

Und auch wenn ich bereits recht bewusst koche, werde ich diesen Monat meine Aufmerksamkeit auf’s Kleingedruckte lenken. Auch bei den veganen Produkten gibt es Zusatz- oder Inhaltstoffe, die unter die Lupe genommen werden sollten.

Für meinen Start gestern Abend hatte ich eine tolle Vorlage, nämlich das wunderbare neue Kochbuch von Yotam Ottolenghi ‚Vegetarische Köstlichkeiten‚. Es gab einen Kräuter-Salat (Petersilie, Basilikum, Koriander) mit marinierter Rote Beete und geröstetem Sesam-Mandel-Kürbiskern-Mix und geschmortem Hokaido mit roten Zwiebeln vom Blech in Orangensauce. Sehr sehr lecker, gesund und in den Hauptbestandteilen erstmal ohne unerwünschte Zusatzstoffe. Kürbis mit RoteBeete

Orangen und Mandeln waren natürlich nicht regional und Mandel-Blättchen sind etwas vorverarbeitet.

Was passiert mit den Mandeln bis sie in feinen Blättchen in der Tüte landen? Zur Verarbeitung von Mandeln konnte ich nichts Negatives finden. Hier scheinen die einzelnen Verarbeitungsschritte zwar maschinell, jedoch ohne Einsatz chemischer Hilfsmittel zu erfolgen, auch bei konventionellen Produkten. Mandeln sind ein hochwertiges Lebensmittel, dass vielseitig einsetzbar und gesundheitsfördernd ist. Mandeln aus europäischer Produktion und in Bioqualität sind natürlich vorzuziehen. (allerdings ist das durchaus eine kleine Investition 🙂 )

Also ein prima Essen ganz im Sinne der Meyers 🙂 und noch dazu lecker und gesund. Was wollen wir mehr?

Das Kochbuch stelle ich euch noch gesondert vor. Was ich bisher daraus gekocht habe ist super lecker. #empfehlenswert

No Comments

  1. Oh, das freut uns sehr!!!
    Ein wirklich schöner Beitrag mit einem sehr inspirierenden Foto! Tausend Dank.

  2. Pingback: Challenge No. 13: Bilanz – echte Lebensmittel ohne Fußnoten | FindingSustainia. Ideenfabrik.

Kommentar verfassen