Vegane Mini-Maultaschen mit geschmolzen Zwiebeln

Ich hatte noch scharfe Mandelcreme, Cashew-Creme und LeberVurst im Kühlschrank. Die Cremes mussten verbraucht werden und schienen sich gut als Nudel-Füllung zu eigenen. Dazu passten prima Kastanien und getrocknete Tomaten, die ich praktisch immer im Haus habe.

Heraus gekommen sind sehr leckere Mini-Maultaschen, die mit den geschmolzenen Zwiebeln, glasierten Möhren und Salat super lecker waren.

Teller Maultaschen

Nudelteig für 4 Personen:

300 g Hartweizengrieß

150 g Wasser

etwas Salz

Teile der Cremes wie oben beschrieben. Davon kann man mehr herstellen und diese als köstlichen Brotaufstrich verwenden.

Aus den Zutaten einen Teig kneten und ca. 30 Minuten kühl stellen. Danach in 6 Stücke schneiden und durch die Nudelmaschine drehen. Näheres zur Teigherstellung siehe auch hier.

Nudelmaschine

Die Teigplatten mit den Cremes bestreichen und mit Maronen und getrockneten Tomaten belegen.

Ich habe die Ränder nun nach oben zusammen geschlagen und das ganze in Streifen geschnitten. Dabei entsteht jedoch eine Überlappung des Teiges und er wird etwas dick.

Besser wäre es gewesen, eine weitere Teig-Platte oben drauf zu legen, die Ränder gerade zu schneiden, anzudrücken und in Streifen zu schneiden. Aber auch so war es lecker. Dieses Verfahren macht deutlich weniger Arbeit als einzelne Ravioli (wie diese hier) zu produzieren. Das lohnt sich bei mehr Zeit durchaus, für die Alltagsküche sind die Maultaschen aber besser geeignet. Wenn der Teig gekühlt ist, geht das Ganze wirklich schnell.

Bei der Füllung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt praktisch alles, was ihr mögt, reinpacken. Pilzfüllung, Kürbisfüllung, Kartoffelfüllung. Wichtig ist: die Füllung sollte recht würzig sein, damit die Nudeltaschen Geschmack bekommen.

Füllung

Maultaschen

Kommentar verfassen