‚Der vegetarische Metzger‘ – vom Landwirt zum Vegetarier

‚Der vegetarische Metzger‘ – vom Landwirt zum Vegetarier

Jaap Korteweg ist Gründer von Der Vegetarische Metzger. Er ist Niederländer und war Landwirt, bevor er angefangen hat, zusammen mit Spitzenköchen und einem Konzept-Designer, Fleischersatz-Produkte zu entwickeln. Auslöser dafür waren Schweinepest und Rinderwahn.

Diesen Herbst wurde die erste Verkaufsstelle in Deutschland in Berlin-Kreuzberg eröffnet, weltweit gibt es bereits 13.000. Basis für seine Produkte sind Soja-, Lupinen- und Weizenprotein. Es gibt außerdem vegetarisches Angebot, darin werden geringe Menge Milch oder Ei verarbeitet.

img_0017-1

Ich habe veganes Hähnchen, Speckwürfel und Rindfleischstreifen bestellt und heute das Hähnchen Teriyaki probiert. Optisch sieht es aus wie Fleisch und lässt sich auch genau so zubereiten.

img_0018

Geschmacklich kann sich das vegane Hähnchen ebenso sehen, bzw. schmecken lassen. Es hat bereits einen milden Eigengeschmack und muss genau wie Fleisch gewürzt werden um richtig Geschmack zu erhalten. Beschrieben ist, dass das Hähnchen in einer Teriyaki Sauce mariniert wurde, dafür fand ich es sehr mild bzw. für mich war unbedingt erforderlich, es weiter zu würzen.

Die Konsistenz kommt Fleisch schon ziemlich nahe. Wir haben es heute mit Zwiebeln gebraten und mehr oder wenige pur gegessen. Man hat einen Unterschied gemerkt, der war aber nicht mehr groß. Wenn man es in einem Curry oder als Geschnetzeltes mit Sauce zubereitet, dürfte es noch näher an Fleisch heran kommen.

img_0021

Nährwerte: 0,5 g Fett, 17,7 g Eiweiß, 7g Ballaststoffe. Rinderstreifen und Speckwürfen haben ca. 4g Fett, 20g Eiweiß und 5g Ballaststoffe. Alle veganen Produkte sind Cholesterin-frei.

D.h. der Fettgehalt ist niedriger als bei Fleisch und der Proteingehalt ungefähr gleich. Der Fleischersatz enthält, anders als Fleisch, Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Ernährungsphysiologisch ist das neben der Tatsache, dass die Produkte natürlich kein tierisches Eiweiß enthalten, eine sehr positive Zusammensetzung.

Das verwendete Soja ist Gen-frei jedoch aktuell noch nicht in Bio-Qualität. Daran wird laut Hersteller noch gearbeitet.

Die Produkte können zur Zeit im Online-Shop bestellt werden und werden tiefgefroren auf Trockeneis geliefert. Die Verpackung besteht aus Karton und die Ware ist nicht zusätzlich in Folie verschweißt. Die Versand-Verpackung ist allerdings noch kein Mehrwegsystem. Daran wird hoffentlich noch gearbeitet.

Fazit: wenn man Fleischersatz verwenden möchte, ist dieses Produkt zur Zeit mit das beste, was es auf dem Markt zu kaufen gibt. Es bleibt natürlich ein recht verarbeitetes Lebensmittel und ich persönlich verwende es deshalb nur sparsam. Trotzdem: wirklich lecker!

 

 

 

 

http://www.spiegel.de/stil/fleischersatz-vom-vegetarischen-metzger-gemuese-ist-sein-fleisch-a-1083793.html

 

 

Kommentar verfassen