Frischkorn-Müsli

Ich habe ‚Flocino,‚ meine Haferquetsche zur Zubereitung von Haferflocken wieder entdeckt und heute morgen ein Frischkorn-Müsli zubereitet. Frisch geflockte Haferflocken beinhalten noch alle Vitalstoffe des Getreides. Ein Frischkorn-Müsli ist seehr gesund und einfach super lecker.

20120630-102400.jpg

Zutaten für 2 Portionen:
1 Tasse Nackthafer
100ml Apfelsaft naturtrüb
Sojaghurt
1EL Agavendicksaft oder Ahornsirup
1EL gem. Kerne oder Nüsse
je eine Prise Vanille und Zimt
1 Banane
1 Apfel
oder Obst nach Saison und Belieben

Zubereitung:
Hafer mit der Haferquetsche zu Flocken verarbeiten und 1 Std. in Apfelsaft einweichen. Es eignen sich auch andere Obstsäfte, Soja- oder Hafermilch.

Banane klein schneiden, Apfel reiben und alle Zutaten zu einem Müsli mischen.

Variationen:
verschiedene Kerne und Nüsse
jegliche Art von Obst
zusätzlich etwas geschlagene Soja- oder Reissahne verwenden
Trockenfrüchte
Minze

Der Fantasie und den vielen Varianten sind also keine Grenzen gesetzt.

20120703-234242.jpg

Hafer:
‚Hafer ist ein Energiespender und prallvoll mit gesunden Stoffen. Hafer ist mit 12 bis 20 Prozent nicht nur das proteinreichste Getreide, sein Eiweiß hat eine besonders hohe biologische Wertigkeit im Vergleich zu allen anderen Körnern.

Der Hafer übertrifft mit seinem Fettgehalt andere Getreidearten um das Drei- bis Vierfache. Im „Rohfett“ des Hafers stecken nur etwa 20 Prozent der (weniger gesunden) gesättigten Fettsäuren, während der (für Herz und Gefäße so gesunde) Anteil der ungesättigten Fettsäuren, besonders der Linolsäure, extrem hoch ist.

Die Kohlenhydrate des Hafers liefern Grund zu Lob: Mit rund 65 Prozent liegt der Stärkegehalt zwar etwas unter dem anderer Getreidearten, aber ein Teil der Kohlenhydrate zeichnet sich durch eine spezielle Wirkung aus. Während der Reifung, der Keimbildung und der Lagerung entwickelt sich mit Hilfe von Enzymen eine Stärkespaltung. Die dabei entstehenden Stoffe sind ganz besonders leicht verdaulich und können rasch vom Blut aufgenommen werden. Daraus ergibt sich die besondere Eignung des Hafers für Säuglinge und Kleinkinder.

Weitere wichtige Inhaltsstoffe des Hafers, die er in größeren Mengen spendet als andere Getreidesorten, sind: Kalzium, Eisen, Mangan, Silizium, Zink und Magnesium. Der Gehalt an B-Vitaminen ist ebenfalls beachtlich – besonders an dem „Antistress-Vitamin“ Panthothensäure und dem Blut- und Zellerneuerer Folsäure. Für die Nerven enthält Hafer Thiamin, wobei schon 100 g 40 Prozent des Tagesbedarfs decken. Auch Vitamin E ist im Hafer reichlich enthalten, mit der Wirkung, dass eine Oxidation verhindert wird – sprich das Fett im Hafer nicht schnell ranzig wird.‘ (Quelle: wecarelife.at)

Kommentar verfassen