Vegane Kölsche Flöns trifft indonesischen Tempeh

Vegane Kölsche Flöns trifft indonesischen Tempeh

Beides sind traditionelle „Würste“. Die eine in Köln, die andere in Asien. Ursprünglich haben sie nicht viel gemein, die eine aus Blut, die andere aus Sojabohnen. Aber mit der Veggie-Flöns hat sich das geändert.

IMG_4676

Carmen Lindner hat sie erfunden und dafür den Kreativitätspreis der Fleischer-Innung erhalten. 😜.  Hier wird darüber berichtet. Die Wurst wird im Imbisswagen ‚Der gute Heinrich‘ Donnerstags am Rudolfplatz angeboten. Ich habe sie letzte Woche auf der Veggienale in Köln gekauft und heute probiert.

IMG_4678

Sie sieht gut aus und riecht auch ganz gut. Die Inhaltsstoffe werden ja nicht verraten, aber Rote Beete und Bohnen kann man gut erkennen. Man schneidet sie wie Blutwurst in Scheiben, brät sie mit Zwiebeln und isst sie mit Kartoffelstampf:

IMG_4695

Leider kann ich jetzt nicht in Lobhudelei schwelgen – es hat mir ganz ok geschmeckt, mehr aber leider nicht. Schade. Eigentlich eine tolle Sache.

Zusätzlich habe ich Tempel-Scheiben gebraten und ich muss sagen, die fand ich leckerer.

IMG_4687

 

IMG_4698

Lecker gewürzt und mit etwas Sojasauce & BBQ-Sauce beträufelt waren sie sehr köstlich.

Also liebe vegane Flöns: leider verloren. Trotzdem tolle Erfindung von Carmen Lindner. Und: probiert sie selbst, ein Versuch ist es auf jeden Fall Wert, denn über Geschmack lässt bekanntlich ja streiten.

 

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*