Vegane Kürbis-Quiche

Vegane Kürbis-Quiche

Der Herbst ruft nach Kürbis, Pilzen und Maronen. Meine Nachbarin Sofia hat vor ein paar Tagen eine Kürbis-Quiche zubereitet und die sah so lecker aus, dass ich sie veganisiert habe.

img_5162

Zutaten: 

  • 1 veganen Quiche-Teig 300 g
  • 2 Schalotten oder mittelgroße Zwiebeln in feine Ringe geschnitten
  • 400-500 g Hokaido-Kürbis in feine Spalten geschnitten
  • 2 EL frischen Salbei
  • 2 Eiersatz
  • 2 TL Hefeflocken
  • einige gekochte Maronen
  • 300g Quark-Alternative (hier: Provamel)
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Zubereitung: 

  • veganen Quiche-Teig in gefettete Auflaufform oder auf Backpapier in die Quiche-Form geben
  • Kürbisspalten und Zwiebelringe gleichmäßig auf dem Teig verteilen
  • Salbei und gemahlenen schwarzen Pfeffer darüber geben
  • Eiersatz anrühren, mit Salz/Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen und mit veganem Quark verrühren
  • Quarkmasse auf dem Kürbis verteilen
  • bei 190 Grad ca. 45 Minuten auf unterster Schiene backen
  • Maronen in Scheiben schneiden und nach 40 Minuten auf die Quiche geben

img_5166

Was geht besser? Beim nächsten Mal würde ich den Salbei separat in der Pfanne in Öl fritieren und nachher auf die Quiche geben. Die Kürbisspalten wären noch aromatischer wenn man sie mit etwas Olivenöl und Salz verrühren würde, bevor sie auf die Quiche kommen.

Alternative: Statt Maronen, oder auch zusätzlich, könnt ihr geräucherten Tofu in feinen Streifen mit auf die Quiche geben.

Aber: die Quiche war auch so sehr lecker. Das ist ein gutes Basisrezept, was man beliebig nach Jahreszeit oder vorhandenen Zutaten variieren kann. Wichtig sind Teig und Guss. Bei allem dazwischen könnt ihr kreativ werden.

Genießt den Herbst! #yummy

img_5168

 

 

 

 

 

 

 

 

 

One Comment

  1. Hi Andrea
    This looks absolutely lovely! I need to try 🙂

Kommentar verfassen