Gut essen im homeoffice #greenkantine @home

Gut essen im homeoffice #greenkantine @home

Meine liebe Kochkollegin Estella von ‚Spontan Vegan‘ führt aktuell die Aktion „Greenkantine@home“ durch. Sie möchte damit Anregungen für eine gesunde, einfache und alltagstaugliche Küche fürs homeoffice geben und stellt wöchentliche Kochpläne auf ihrem Blog bereit. Schaut auch bei ihr auf Instagram vorbei.

 

Das ist großartig!!

Ich koche ebenfalls mit bei der Greenkantine@home. Ich wandele die Rezepte je nach Inhalt meiner Gemüsekiste etwas ab und stelle euch außerdem Quick&Easy Alternativen für die Komponenten der Rezpete vor. Schaut dafür gerne bei mir auf Instagram vorbei.

Der Wochenplan basiert auf der „Batch Cooking“ bzw. Meal Prep Methode.

Batch Cooking bedeutet einfach auf Vorrat zu kochen. Dabei könnt ihr von allem, was ihr kocht, größere Mengen zubereiten, diese dann potionsweise Einfrieren und bei Bedarf auftauen. Wenn das nicht dazu führt, dass Eingefrorenes über Monate im Eisfach rum liegt und dann nirgendwann entsorgt werden muss (ihr wisst, was ich meine 😉 ), ist es eine gute Sache.

Bei der Greenkantine@home geht es eher um eine frische Zubereitung von Speisen. Basiskomponenten, Dipps, Dressings und Toppings werden Sonntags vorbereitet. Mit diesen könnt ihr dann unter der Woche mit zusätzlichem frischem Gemüse, Salat und Obst unterschiedliche Gerichte zubereiten. Es geht hier nicht vornehmlich ums ganz schnelle kochen, sondern um eine gesunde, ausgewogene, vielseitige Ernährung. 

Schaut mal rein in die Gerichte, dann wisst ihr, was ich meine. Hier ist der Wochenplan für die kommende Woche 20.-24.04.

Wichtige Komponenten für eine bedarfsgerechte pflanzliche Ernährung sind Getreide und Hülsenfrüchte. Diese bilden auch die Basis für die Wochenpläne. Daneben gibt es jeweils 1 bis 2 Dipps, ein Salatdressing und ein Knuspertopping aus gerösteten Nüssen und natürlich viel frisches Gemüse.

Letzte Woche gab es Beispielsweise (Basiszutaten Vollkornreis und schwarze Bohnen) ein Rote Bete Risotto aus vorgekochtem Vollkornreis (so lecker und hübsch) oder gebratenen Vollkornreis mit Gemüse und ein Salat aus Gemüse, Obst und schwarzen Bohnen oder ein Blumenkohlcurry mit schwarzen Bohnen und Vollkornreis.

Der Plan für kommende Woche hat am Donnerstag ein Rezept mit Mangold. Da ich das am Samstag in der Gemüsekiste hatte, wird es bei uns am Montag dieses Gericht geben.

Für die Hülsenfrüchte-Komponente, weichen die Kichererbsen gerade bei mir ein und werden morgen früh nebenbei gekocht. Das ist ja glücklicherweise im homeoffice gut möglich. Ihr könnt alternativ aber auch einfach eine Dose mit gekochen Kichererbsen verwenden.

Für den Hülsenfrüchte-Dipp könnt ihr, falls ihr keine rote Linsen zu Hause habt, auch eine Dose weiße Bohnen oder auch TK-Erbsen verwenden. Ich habe heute ein Erbsen-Kräuter-Hummus wie hier beschrieben, zubereitet. Man kann da also sehr gut variieren. Basis sind immer die Hülsenfrüchte und ein paar Nüsse oder etwas Nuss-Mus (z.B. Ein paar Cashewkerne/Cashewmus) zum Abschmecken Säure (Zitrone), Salz und etwas dezente Schärfe (Chili-Paste, Harissa, ..) ist auch lecker.

Auch das frische Gemüse kann natürlich variiert werden. Ich verwende das Gemüse aus meiner Gemüsekiste. Auch die Reihenfolge der Gerichte passe ich auf die Haltbarkeit der Gemüsesorten an.

Hier noch einmal der Link auf den Wochenplan von dieser Woche:

https://spontanvegan.com/events/spontan-vegan-fuer-jeden-tag

 

Viel Spaß beim kochen mit der #greenkantine@home

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*