Zeichen setzen gegen Lebensmittelverschwendung #Restezauber #zugutfürdieTonne #BMEL

Zeichen setzen gegen Lebensmittelverschwendung #Restezauber #zugutfürdieTonne #BMEL

Mit diesem Post beteilige ich mich am ‚Restzauber-Wettbewerb #zugutfuerdieTonne‘ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Da ich vegan bin, handelt es sich hier um vegane Rezeptvorschläge. 😉

An vielen Stellen der Produktionskette findet Lebensmittelverschwendung statt. Vor allem in Entwicklungsländern treten Verluste bei Ernte, Verarbeitung, Lagerung und Transport durch fehlende Infrastruktur auf, in den Industrieländern findet die Verschwendung vornehmlich durch Wegwerfen statt. Wir verschwenden Lebensmittel wenn Aussehen, Form oder Größe von Obst und Gemüse nicht unseren Standards entsprechen und die Früchte gleich auf dem Acker liegen oder am Baum hängen bleiben.

Die Verschwendung führt u.a. über Überproduktion durch falsche Subventionsanreize, dem Wunsch nach immer vollen Regalen mit frischen Lebensmitteln bis Ladenschluss, mangelhafter Lagerung und Fehlplanung bei Großverbrauchern bis hin zu uns, den Endverbrauchern. Und die, also wir, verursachen einen überaus großen Anteil am gesamten Lebensmittelabfall. Wir können also etwas tun!

Statement: Let’s Mix & Bowl mit wertvollen Resten

Wir bereiten leckere Speisen zu und am Ende bleiben Reste. Von den Rohzutaten, aber auch von den bereits fertig gekochten Speisen. Am nächsten Tag möchte man nicht noch einmal das selbe essen. Hier bietet es sich an, die rohen Zutaten zusammen mit den fertigen Speisen einzufrieren und in neuer Kombination später weiter zu verarbeiten. Größere Mengen Gemüse, die verbraucht werden müssen können auch fermentiert oder gedörrt werden.

Wir haben außerdem Lebensmittel im Kühl- oder Vorratsschrank, die bald aufgebraucht werden müssen. Aus der Kombination dieser, vielleicht auch nur kleinen Reste, lassen sich tolle neue Kombinationen zaubern.

Neben Suppen, eignen sich Bowls besonders gut, um Reste zu verwerten und zu bunten, geschmackvollen, vielseitigen und nahrhaftenen Gerichten zu verarbeiten. Gemixt wird, was da ist und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Eine Zubereitung im Backofen bietet sich an, da hier gleichzeitig verschiedene Zutaten, auch in kleinen Mengen gemeinsam und damit energie- sparend gegart werden können.

Bei uns gab es diesmal eine wunderbar wärmende Herbst-Bowl aus dem Backofen mit Kartoffeln, Rote Bete, Möhren und Zwiebeln, etwas Tofu-Bolognese vom Vortag, einigen Kichererbsen, die bei der Hummus „Produktion“ übrig geblieben sind, sowie einigen restlichen Erbsen, geröstete Pinienkernen und Mandeln.

Zubereitung:

  • Rosmarin-Kartoffeln: mit Olivenöl, Salz und gehakten Rosmarin
  • Rote Bete: mit Olivenöl, Zitronenzesten, Kreuzkümmel, Knoblauch, Salz
  • Möhren mit Salbei: Olivenöl, Salbeiblätter, Salz & Pfeffer

Gemüse bei 180 Grad Umluft ca. 30 Minuten backen. Nach 15 Minuten die Zwiebeln dazu geben.

  • Schmor-Zwiebeln: mit Olivenöl, Salz & Pfeffer

Kichererbsen und Erbsen waren vom Vortag übrig und wurden nur kurz erhitzt und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel gewürzt.

Süßes gemixt!

Und natürlich können auch bereits zum Frühstück Reste verwertet werden und zwar als Topping vonleckeren Vollkorn-Pancakes. Die Pancakes könnt ihr auch Nachmittags zum Kaffee oder sogar als Dessert reichen. Für den Belag bieten sich süße Cremes, Früchte, Nüsse und Minze an – was immer ihr auch da habt Ich habe sie mit folgenden Zutaten belegt:

  • Dattel-Karamel sehr köstlich, Rezept siehe unten, Alternativ: Schoko- oder Haselnuss-Creme
  • Himbeer-Frischkäse-Creme (etwas Mandel-Frischkäse mit Himbeeren püriert und mit Vanille und Agavendicksaft gesüßt) Alternativ: Pflanzensahne
  • Beeren und Feigenscheiben
  • angerösteten Zimt-Mandeln
  • Die weiße Creme ist der Rest eine Tonka-Creme (süße Cashewcreme, gewürzt mit Tonka, kann auch mit Vanille gewürzt werden). Alternativ: etwas Sahne

Pancakes: (Rezept für ca. 6 kleine Pancakes)

  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 20g Süßlupinenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Öl
  • 120 ml Pflanzenmilch
  • 50 ml Mineralwasser

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verrühren und etwas ruhen lassen. In einer Pfanne etwas Bratöl erhitzen und jeweils 1 EL Teig pro Pancake in die Pfanne geben. Küchlein bei mittlerer Temperatur goldbraun backen. Mit Cremes Früchten und Nüssen belegen.

 

Lasst es Euch schmecken! 

Happy Cooking! 

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*