Ein Ausflug in die Rohvegane Gourmetküche 

Ein Ausflug in die Rohvegane Gourmetküche 

Ich komme gerade von einer Woche ‚Rohvegane Gourmetküche‘ im Rahmen einer Ausbildung bei Plant Based Institute aus Berlin zurück und bin ziemlich geflashed. Ich habe so viele tolle neue Dinge kennen gelernt!


Es ging in dieser Woche bei Boris Lauser um die theoretische Einführung in die Rohkost und in der Rohkost verwendete Lebensmittel, um Schneidetechniken, Zubereitungstechniken wie Keimen, Fermentieren, Mixen und Dörren, um Menüfolgen und dem schönen Anrichten der Speisen. Das alles war sehr spannend und hat super viel Spaß gemacht.

Ziel der Rohkosternährung ist eine Maximierung der Nährstoffzufuhr.

Lebensmittel werden möglichst naturbelassen und frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen verzehrt. Es werden Verarbeitungstechniken eingesetzt, die nicht zu Verlust von Vitaminen, Mineralstoffen, Enzymen und weiteren sekundären Pflanzenstoffen führen. Im Gegenteil, die wesentliche Techniken der Rohkostküche, das Fermentieren und Keimen, führen sogar zu einer Anreicherung mit Nährstoffen und probiotischen Bakterien. Erstaunlich, oder? Und dann ist das Ganze auch noch wirklich lecker und schaut gut aus 😉


Ich werde nach dieser Woche nicht zur Rohköstlerin, aber ich werde ganz bestimmt einige Komponenten in meine Küche aufnehmen.
Vor allem das Fermentieren fand ich sehr spannend. Bisher habe ich zwar bereits Cashew-Frischkäse hergestellt, aber noch ohne Fermentation. Der Nachteil ist eine meist dichte und recht schwere Masse. Fermentiert gewinnt beispielsweise ein Cashew-Quark eine ganz andere Konsistenz, wird lockerer und leichter.
Wir haben diese Woche unterschiedliche Speisen aus fermentierten Nuss-Ansätzen hergestellt mit tollem Ergebnis:

  • Cashew-Quark für Tsaziki
  • Cashew-Kokos-Mozzarella
  • Eiscreme aus Cashew-Kokos-Quark
  • Cashew-Sahne-Merrettich (auf der Roten Beete)
  • verschiedene harte Nusskäse (zum reifen)


Wenn ihr ebenfalls Lust auf Raw Food bekommen habt, könnt ihr in der ‚raw chef akademie‘ von Boris Lauser spannende Kurse buchen. Im Mai gibt es kurzfristig noch freie Plätze in München.

Oder vielleicht habt ihr ebenfalls Interesse an einer Ausbildung im Plant Based Institute, dann schaut mal hier.

Ich bin schon sehr gespannt auf das nächste Modul in München bei Sebastian Copien ‚Neue Vegane Küche‘ #freu ☺️